top of page
Suche
  • Autorenbildkoerbezirk_dithmarschen

Dithmarscher Hengst Corassini (ex. Corroniolo) v. Corniolo ist Holsteiner Siegerhengst 2023

Nachdem bereits am Freitagabend die Körurteile in Elmshorn verkündet wurden, wuchs die Spannung bei der Holsteiner Junghengstkörung bis zum Samstagvormittag weiter an – denn am Finaltag wurden die Prämienhengste und allen voran der Siegerhengst ausgerufen. Mit diesem Titel darf sich fortan Corroniolo v. Corniolo-Cassini I aus der Zucht von Hans Otto Krohn (Marne), Stamm 104A, schmücken. Ausgestellt wurde der Dunkelbraune mit der Katalognummer 29 von Tjark Witt aus Friedrichskoog. Der Hengst wird fortan den Namen Corassini tragen. 


Ein Hengst, der uns von Anfang an imponierte“, sagte Zuchtleiter Stephan Haarhoff stellvertretend für die Kommission mit Christian Thoroe, Matthias Wittke und Horst-Klaus Heleine. „Ein ultramodern aufgemachtes Pferd mit einem tollen Seitenbild. Am Sprung überzeugte er ebenfalls vollends mit schnellen Reflexen, Übersicht und unbegrenztem Vermögen – ein würdiger Siegerhengst.“


Zum ersten Reservesieger avancierte Uluru (Katalognummer 45) v. Uricas v/d Kattevennen-Cormint, für den Caroline Kröger aus Wakendorf sich züchterisch verantwortlich zeichnet. (Eigentümer Manfred von Allwörden, Grönwohld). „Uluru ist ein leichtes, typvolles und elastisches Pferd, das mit herausragendem Springen imponiert. Im mittleren Rahmen stehend wird der Hengst am Sprung ganz groß“, kommentierte Haarhoff. Keystone (Katalognummer 37) v. Keaton-Quinar (Margit Petersen, Sollwittfeld), Stamm 3401, erhielt die Schärpe für den zweiten Reservesieg. Eigentümer des Hengstes sind die Hengststation Sollwitt und Thomas Petersen (Sollwittfeld). „Ein herausragender Sportler mit viel Kadenz, der sich seit der Vorauswahl besonders positiv entwickelt hat und einen hochabgesicherten Mutterstamm vorweisen kann“, so Haarhoff.


Vier weitere Vertreter des Jahrgangs 2021 versah die Kommission mit der begehrten Prämie: Die Katalognummer 12, Chancay v. Chinchero-Sir Shutterfly (Z.: André Eppinger, Vellahn, E.: Kai Thomsen, Büsumer Deichhausen) sowie Cornetan v. Cornet’s Balou-Kannan (Josef Fischer, Bad Griesbach), Stamm 2554, mit der Katalognummer 27. Weiter Kantato v. Keaton-Casall (Manfred Birchler/SUI) mit der Katalognummer 36, der den Stamm 104A vertritt, und die Katalognummer 44, United Pleasure v. United Way-For Pleasure (Z.: Rita Siebke-Baasch, Sarzbüttel/E.: Vitor Frias/PRT). 


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page